LATE SUMMER SALE - NUR FÜR KURZE ZEIT - BIS ZU 50% AUF AUSGEWÄHLTE PRODUKTE - SHOP NOW
LATE SUMMER SALE - NUR FÜR KURZE ZEIT - BIS ZU 50% AUF AUSGEWÄHLTE PRODUKTE - SHOP NOW

Cart (0)

schließen

IHR WARENKORB IST LEER.

Price

€0,00

Subtotal

Shipping included

Einkaufswagen ist leer

Wir verwenden Erst- und Drittanbieter-Cookies, einschließlich anderer Tracking-Technologien von Drittanbietern, um Ihnen die volle Funktionalität unserer Website zu bieten, Ihre Benutzererfahrung anzupassen, Analysen durchzuführen und personalisierte Werbung auf unseren Websites, Apps und Newslettern im Internet und per Internet bereitzustellen Social-Media-Plattformen. Zu diesem Zweck sammeln wir Informationen über Benutzer, Surfverhalten und Gerät.
TALK M/ STEPHANIE THATENHORST
May 15, 2022

DESIGNTALK MIT STEPHANIE THATENHORST UND BENJAMIN CAJA, ACAPULCO DESIGN

Bei ihr kann man die Stilschule besuchen, ein Interior-Konzept beauftragen oder mit einem Signature-Piece „selected by stephanie thatenhorst“ Schwung in die eigene Einrichtung bringen. Ihren eklektischen Stil bringt die Münchner Interiordesignerin Stephanie Thatenhorst in vielseitigen Raumgestaltungsprojekten zum Ausdruck. Die Leidenschaft für starke Farben und extravagante Formen wird nicht nur im Münchner Showroom, sondern auch im eigenen Onlineshop sichtbar: Dort bietet Stephanie eine von ihr feinsinnig kuratierte Auswahl an Designpieces, die ausdrucksstarke Akzente verleihen. Dazu gehören auch die ikonischen Möbel von Acapulco Design– sie lassen Stephanies Interiorherz höher schlagen.

Kurz vor dem Launch seines neuen Low Tables und des OAXACA Acapulco Chairs traf sich die PR Agentur hicklvesting mit Acapulco Design Macher Benjamin Caja und Stephanie Thatenhorst zum Talk über Design, den Original Acapulco Chair, sowie Lieblingsepochen und mutige Farb-Highlights.  

DAS ACAPULCO INTERVIEW

Hicklvesting: Stephanie, warum passen die Produkte von Acapulco Design so gut in dein Portfolio?

Stephanie: Acapulco Design transportiert pures mexikanisches Lebensgefühl! Wer träumt nicht davon, im Acapulco Chair neben Jackie Kennedy einen Cocktail zu trinken? Die Möbel sind auf ihre Art eklektisch und passen in ihrer Individualität so gut zu uns. Wie wunderbar sind auch diese vibrierenden Farben! Am neuen Entwurf des Acapulco OAXACA Chairs sehe ich, wie Benjamin Farbdynamik erzeugt. Das Modell sprudelt gerade so vor lateinamerikanischem Temperament.

Hicklvesting: Eine Gemeinsamkeit ist sicher auch die Vorliebe für das Midcentury Design, oder?


Stephanie: Das Midcentury ist meine absolute Lieblingsdesignepoche, die ich wahnsinnig gerne in Projekten heranziehe. Spannend wird es, wenn ich sie in einen neuen Kontext setze und mit zeitgemäßen stilistischen Mitteln kombiniere. Ich liebe Produkte, in denen eine gewisse Stil-Epoche erkennbar ist und sie sich doch im Hier und Jetzt einfügen. Auch Benjamin baut auf diese Weise sein Portfolio weiter aus. Beim neuen Low Table sorgt der Terrazzostein für Lebendigkeit: Bereits sein Vorgänger, der Ring Table, wirkt ungeheuer ausdrucksstark, man erkennt das ikonische Design und ist doch überrascht: Zwei tolle neue Entwürfe mit klarer Midcentury-Referenz und Bezug zum Original Acapulco Chair. Toll finde ich auch, dass Benjamin das Design in einen regionalen Kontext setzt, der Ring Table wird ja komplett in Bayern produziert.

Hicklvesting: Acapulco Design wirkt ja auch jung und zeitgemäß, nicht zuletzt wegen der Farben...

Benjamin: Die Marke hat ihren eigenen, urbanen Charakter und darf „rough“ und „streetig“ sein. Außerdem steht sie für expressive Farben, wie sie im zitrusgelben Ring Table zur Geltung kommen. Für das Modell bekomme ich durchweg positives Feedback, jedoch trauen sich nur wenige an einen gelben Esstisch im Wohnzimmer heran und greifen lieber zu einem zurückhaltenden Nussbaumfurnier.

Stephanie: Dabei sorgt gerade ein Farbhighlight für Spannung im Interior! Es sind oft die mutigen Farbkombinationen, die in meinen Projekten die entscheidenden Akzente setzen. Von zarten bis zu satten Tönen habe ich mit der Farbpalette von Acapulco Design ein leichtes Spiel.

ACAPULCO CHAIR AKZENTE

Hicklvesting: … apropos Akzente setzen, Stephanie, wie setzt du die Acapulco Design Produkte in Szene?

Stephanie: Die Stücke lassen sich ganz vielfältig einsetzen. In einer ländlichen Umgebung kann ich damit eine Art stilistischen Bruch erzeugen. Eine Prise Mexiko funktioniert aber auch im cleanen, geradlinigen Interieur mit Sichtbeton oder der schönen Altbauwohnung – sie belebt jedes Interior! Ich liebe das Spiel der Gegensätze und freue mich darauf, die Stücke in ganz unerwartete Kontexte zu setzen. Mit dem neuen Low Table kommt ja nun auch noch ein weiterer Einsatzbereich dazu, er ergänzt Sitzarrangements und freistehende Sessel.

Benjamin: …und das sowohl drinnen als auch im Freien – überall dort, wo man sich mit Freunden zu einer geselligen Runde versammelt, ganz nach mexikanischer Lebensart im Sinne des Acapulco Chairs.

Hicklvesting: Stephanie, nach welchen Kriterien triffst du deine Auswahl für Produkte?

Stephanie: Das hat viel mit Bauchgefühl zu tun. Grundsätzlich müssen mich nicht nur Design und Farbe, sondern auch Materialien begeistern. Da ist Terrazzo mit seiner langen Historie ganz besonders. Durch die Farbkombinationen und Maserungen wirkt es mal elegant-reduziert, mal verspielt. Dadurch lassen sich Produkte wie der Low Table im Raum entweder als Blickfang einsetzen oder mit Farben aus der Umgebung harmonisch kombinieren.

Hicklvesting: Stephanie, ein Besuch in deinem Showroom ist wahnsinnig inspirierend. Woher stammt deine Inspiration für Projekte und Eigenkreationen?

Stephanie: Inspiration finde ich viel auf Reisen. Andere Länder und Kulturen zu entdecken, ist wahnsinnig bereichernd. Andersartigkeiten reizen mich enorm, auch Gespräche sorgen manchmal für elektrisierende Neuentdeckungen, die nur stattfinden, wenn man aus dem eigenen Kosmos heraustritt.

ACAPULCO KOLLEKTION JETZT SHOPPEN